30 Jahre Mauerfall 

Berlin feiert und der TPH feiert mit. Vor 30 Jahren fiel die Mauer in Berlin. Seitdem hat sich viel geändert, auch für den Standort Humboldthain. Es war der Beginn einer gemeinsamen Zukunft und wo könnte man dies besser feiern, als an einem Zukunftsort . Ein langjähriges Mitglied des TPHs berichtet und gibt einen persönlichen Einblick in die damalige Zeit.

"Ost-Berlin, West-Berlin...Einreise, Ausreise.... heute für uns fast fremde Begriffe? Noch im Oktober 1989 war der Gedanke absurd, einfach mal durch das Brandenburger Tor gehen zu dürfen. Eine meterdicke Mauer trennte hier Ost und West. Dann Anfang November diese Nachricht: Die Mauer ist offen! Uns stockte der Atem. Wir waren mittendrin in einem friedlichen Umbruch. Dieser November 1989 wurde zum hellen Monat. Diese Freude, diese plötzliche Freiheit sich ohne Angst von Ost nach West und umgekehrt bewegen zu können, unfassbar! Menschen die sich vor Tagen noch feindlich beurteilten, sie gingen freundlich aufeinander zu.

In Berlin begang die Zeit einer gemeinsamen Zukunft. ich glaube, in keiner anderen Stadt Deutschlands wurde dieser Neubeginn so intensiv spürbar wie in Berlin. Meine Firma Reprocourier (Mitglied im TPH und damals am Standort des ersten Gründerzentrums und Technologieparks Deutschlands) lag bis 1989 nur circa 700 m von der Mauer entfernt. Jetzt liegt dieser Ort im hippen Berlin Mitte.

Herausforderungen als Folge der langen Trennung in Ost und West gibt es noch immer. Wir genießen jedoch sehr bewusst die Freiheit wieder in einem ungeteilten Land zu leben und wir genießen das weltoffene Berlin."

Wilfried Engel, Firma Reprocourier

November 1989 Zeitzeuge W. Engel Berliner Mauer fällt 002 Verkleinert

Wilfried Engel